FridaysforFuture und Corona

Wir als Klimagerechtigkeitsbewegung wollen helfen die Pandemie zu überwinden. Deshalb haben wir unseren Protest Anfang des Jahres ins Internet und nur unserere Plakate auf die Straße gelegt. 

Helen, Aktivistin bei FFF-Hannover


Die Coronapandemie ist eine gewaltige Herausforderung und bedroht weltweit die Gesundheit und die Lebensgrundlage vieler Menschen.

Doch nicht nur das, viele Menschen sterben an den Folgen von COVID-19.

Wir alle sind betroffen und zum Handeln angehalten, um diese Krise so schnell wie möglich zu bewältigen.

In den vergangenen Monate wurde der Wissenschaft Gehör geschenkt und so eine breite gesellschaftliche Akzeptanz für drastische, aber notwendige Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie erzielt.

Die Pademie zeigt wie verheerend Untätigkeit und wie erfolgreich Prävention ist. Nun muss die Politik dieses Wissen auf die  Klimakrise anwenden und endlich wirksame Maßnahmen zur CO2-Reduktion umsetzen!

Dafür gehen auch wir wieder auf die Straße, denn Steuergeschendek an die Automobilindustrie und die Förderung klimazerstörerischer Verbrenner führen uns nicht aus der Corona- , aber direkt in die Klimakrise.
Wir fordern jetzt einen nachhaltigen Neustart!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.